Kontakt
Stefan Kellner
Ziegeleistraße 7
84069 Schierling
Homepage:www.kellner-haustechnik.com
Telefon:09451 949411
Fax:09451 949412

Nachhaltig gebaut: mit Badmöbeln von LAUFEN haben Sie ein gutes Um­welt­ge­wis­sen

Das Bad ist der Ort, an dem wir mit uns selbst am intensivsten in Verbindung tre­ten - hier rei­ni­gen wir Körper, Geist und See­le und pflegen unsere engste Be­zie­hung zum Naturelement Was­ser.

rustikales Badezimmer

Wer ein Bad mit Designprodukten von LAUFEN plant, baut und nutzt, erwartet einzigartige Äs­the­tik, höchste Qualität und all­tags­taug­li­che Funktionalität – und eine ebenso ver­ant­wor­tungs­vol­le wie nachhaltige Pro­duk­ti­on. Das gilt nicht nur für die keramischen Produkte, sondern auch für die Armaturen und Möbel des Schwei­zer Herstellers, die Komfort und Le­bens­qua­li­tät sowie reichlich Stau­raum ins Bad bringen.

Wer sich im Bad aufhält, möchte sich sauber, sicher, komfortabel und unbeschwert. Bei den Konzepten für seine De­si­gner­mö­bel setzt LAUFEN gleichzeitig auf Klimagerechtigkeit, Umweltverträglichkeit und soziale Ver­ant­wor­tung – von der Materialauswahl über die Pro­duk­ti­ons­me­tho­den bis hin zu Lieferung, Nutzung und Recycling. Das Unternehmen ist sich be­wusst, dass dies ein langfristiger, nach­hal­ti­ger Prozess ist, der stän­di­ge Anpassungen und Wei­ter­ent­wick­lun­gen er­for­dert.

Waschbecken mit Spiegel

Verwendet LAUFEN nachhaltige Holz­ma­te­ria­li­en?

LAUFEN investiert große Anstrengungen in die Qualität und Rück­ver­folg­bar­keit seiner Bad­mö­bel. Aus diesem Grund werden nur Holz­ma­te­ria­li­en ver­wen­det, die aus eu­ro­päi­schem Anbau stammen und vom FSC (Forest Stewardship Council) und PEFC (Pro­gram­me for the En­dorse­ment of Forest Certification Sche­mes) zer­ti­fi­ziert sind. Diese Zertifizierungen ga­ran­tie­ren eine nach­hal­ti­ge und ver­ant­wor­tungs­vol­le Forst­wirt­schaft ohne Raub­bau und un­kon­trol­lier­te Ab­hol­zung. Darüber hin­aus verwendet LAUFEN einen hohen Prozentsatz an recyceltem Holz für seine Holz­ver­bund­werk­stof­fe. Die­se Maß­nah­men re­du­zie­ren den Holz­ein­schlag er­heb­lich und garantieren die hohe Qua­li­tät der Mö­bel.

Wie sorgt LAUFEN für eine nachhaltige und so­zi­al­ver­träg­li­che Produktion?

LAUFEN ist der Meinung, dass eine nachhaltige Pro­duk­ti­on ein möglichst harmonisches Gleich­ge­wicht zwi­schen den Interessen der Men­schen, der Umwelt und den wirtschaftlichen Fak­to­ren erfordert. Um dies zu erreichen, werden alle Bad­mö­bel von LAUFEN in Mit­tel­eu­ro­pa her­ge­stellt – auch die hochwertigen Kom­po­nen­ten. Dies ge­währ­leis­tet eine Produktion, die den eu­ro­päi­schen Vorschriften zum Umwelt- und Ar­beit­neh­mer­schutz entspricht. LAUFEN und viele seiner Lie­fe­ran­ten sind zudem nach ISO 14001 zer­ti­fi­ziert, die ho­he An­for­de­run­gen an die Umsetzung eines Um­welt­ma­nage­ment­sys­tems definiert.

Als Teil der internationalen Roca-Gruppe verfolgt LAUFEN einen ehrgeizigen Fahrplan mit dem Ziel, sei­ne CO2-Emis­sio­nen dauerhaft auf Null zu re­du­zie­ren. Im Einklang mit diesem Ziel setzen die Pro­duk­ti­ons­stät­ten auch auf Strom aus er­neu­er­ba­ren En­er­gie­quel­len wie Photovoltaik- und Was­ser­kraft­an­la­gen. Als Teil der Gruppe hat sich LAUFEN darüber hinaus dem UN Global Compact verpflichtet – der weltweit führenden Initiative für verantwortungsvolle Un­ter­neh­mens­füh­rung zur Förderung einer integrativen und nachhaltigen Welt­wirt­schaft. Um die an­ge­streb­ten Standards zu erreichen, definiert der Compact zehn Prinzipien in Bezug auf Men­schen­rech­te, Arbeit, Um­welt und Kor­rup­ti­ons­be­kämp­fung.

Trägt die Verpackung der Badmöbel von LAUFEN zum Klimaschutz und zur Res­sour­cen­scho­nung bei?

LAUFEN verwendet für die Verpackung seiner Bad­mö­bel nach Möglichkeit nur 100% recycelte Pappe. Pap­pe ist be­last­bar und stabil und kann im Gegensatz zu Sty­ro­por problemlos in einem Recyclingkreislauf wie­der­ver­wen­det werden. Pappe besteht aus nach­wach­sen­den Rohstoffen, lässt sich platzsparend und kos­ten­güns­tig lagern und enthält keinerlei Mikroplastik. Vor­mon­tier­te Möbel werden ganz ohne Styropor ver­packt – das spart jährlich rund 28 Tonnen Styropor (Stand 2018). Häufig verwendete Komponenten wer­den in wie­der­ver­wend­ba­ren Behältern ge­lie­fert.

graues Badezimmer
Nahaufnahme von Holz unter einem Waschbecken

Wie wirken sich Transport und Logistik auf die Öko­bi­lanz der LAUFEN Badmöbel aus?

Badmöbel von LAUFEN werden auftragsbezogen – und damit nach­fra­ge­ori­en­tiert – ge­fer­tigt. So werden Über­pro­duk­tio­nen und Res­sour­cen­ver­schwen­dung ver­mie­den. Die Just-in-time-Pro­duk­tion und die kon­ti­nu­ier­li­che Optimierung des Supply-Chain-Ma­nage­ments reduzieren den Bedarf an Lagerflächen und da­mit den En­er­gie­ver­brauch. Dank mitteleuropäischer Pro­duk­ti­ons­stand­or­te und modernster Be­stands­ma­nage­ment-Logistik werden Transportwege kurz ge­hal­ten.

dunkles Badezimmer

Welche Rolle spielen das Design und die Le­bens­dau­er?

Neben der Auswahl der Materialien, der Pro­duk­ti­ons­pro­zes­se und des Transports sind es vor allem das Design, die Lang­le­big­keit und die Re­cy­cling­fä­hig­keit, die den ökologischen Fuß­ab­druck der LAUFEN Bad­mö­bel beeinflussen. Design und Entwicklungsarbeit sorgen dafür, dass die Badmöbel von LAUFEN zeitlos äs­the­tisch sind, dauerhaft einwandfrei und über viele Jahre hinweg genutzt werden kön­nen – denn kaum etwas trägt mehr zur Nachhaltigkeit bei als eine lang­jäh­ri­ge Nutzungsdauer.

Durch die Zusammenarbeit mit international re­nom­mier­ten Designern wie Marcel Wanders, Patricia Urquiola, Konstantin Grcic und Toan Nguyen entstehen Möbelkollektionen von zeit­lo­ser Eleganz, die kurz­le­bi­gen Modetrends trotzen und auch nach vielen Jahren nichts von ihrem Reiz verlieren. Hochwertige Ver­ar­bei­tung und Veredelung der Möbel sorgen für die nötige Robustheit. Zu den verwendeten Ma­te­ria­li­en gehören stabile, 18 mm starke Holz­werk­stoff­plat­ten mit schüt­zen­den Deckschichten aus res­sour­cen­scho­nen­dem Echtholzfurnier, lang­le­bi­gem Lacklaminat oder einer mehr­schich­ti­gen, polierten Lackoberfläche. Diese Ober­flä­chen lassen sich mühelos reinigen und blei­ben so über lange Zeit makellos schön.

Die hochwertigen LAUFEN-Beschläge mit in­te­grier­ter Dämpfung und 3D-Verstellung werden in Europa ge­fer­tigt und erfüllen auch hier zu­ver­läs­sig ihre Funktion über eine lange Le­bens­dau­er. Und für den Fall, dass doch einmal etwas re­pa­riert werden muss, hält LAUFEN ein um­fang­rei­ches Ersatzteilsortiment bereit, um dem Mö­bel­stück noch viele Jahre Le­ben zu schen­ken.

offene Schublade unter einem Waschbecken

Welche Lösungen bietet LAUFEN für ver­dich­te­te Le­bens­räu­me?

In seinem Leitbild interpretiert LAUFEN Nach­hal­tig­keit als umfassende Ver­ant­wor­tung für eine ökonomisch, sozial und ökologisch tragfähige Entwicklung über alle Generationen hin­weg. Damit erkennt LAUFEN auch die räumliche Dimension der Nachhaltigkeit an – denn mit dem Wachstum der Welt­be­völ­ke­rung steigt zwangs­läu­fig auch der Verbrauch von Wohn­raum. Eine Lösung für dieses Problem heißt “verdichteter Wohnraum”: Bei­spie­le für diesen Ansatz sind die ausgeklügelte Nut­zung vor­han­de­ner Wohnflächen, um Platz zu spa­ren, und neue Wohnkonzepte wie “tiny houses”. Unter die­sem Aspekt fin­den sich im LAUFEN-Mö­bel­port­fo­lio viele funktionale Lösungen, die den vor­han­de­nen Platz im Bad optimal nutzen, ohne dabei Kompromisse bei Kom­fort und De­sign eingehen zu müs­sen.

Können Badmöbel von LAUFEN problemlos ent­sorgt und wiederverwendet werden?

Die Entsorgung von Badmöbeln von LAUFEN am Ende ihres Lebenszyklus ist unproblematisch. Viele der Kom­po­nen­ten können wie­der­ver­wen­det werden, denn die Mehrfachnutzung von Ressourcen ist ein wesentlicher Aspekt der Nach­hal­tig­keit. Ein Beispiel: Holz­fur­nie­re sind zu 100 Prozent recycelbar, da es sich um einen natürlichen Werkstoff handelt. Auch Möbelfolien können zur Her­stel­lung von Kunst­stoff­roh­ren für Sanitär- und Elektroanwendungen wie­der­ver­wen­det werden – so wird im Bad ein ge­schlos­se­ner Kreislauf realisiert. LAUFEN arbeitet ständig an neuen Möglichkeiten zur voll­stän­di­gen Wie­der­ver­wen­dung von Res­sour­cen: Im besten Fall haben Bad­mö­bel durch mehrere Re­cy­cling­kreis­läu­fe nicht nur ein, sondern mehrere Leben.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang